Herr Dresig und Herr Euler

2021

../_images/buch-dresig.webp

Adam Heinrich Dresig (auch: Adamus Henricus Dresigius)
(* 10. Juni 1701 in Hillmersdorf; † 1761)
war ein Pädagoge, Altphilologe und Rektor in Lübben.

Grundlage des Artikels ist der Lebenslauf in einem Wikipdia-Artikel, der hier als eine Kurzfassung in tabellarischer Form wiedergegeben wird.

Wikipedia-Artikel

10.06.1701 geboren in Hillmersdorf im Amt Schlieben
ab 1717 besuchte er das Lyceum zu Luckau
ab 1720 Studium an der Universität zu Wittenberg
Neben dem Studium half er seinem Lehrer Christoph Heinrich von Berger bei der Herausgabe dessen Buches Commentatio De Personis Vulgo Larvis Seu Mascheris (1723). Ebenso unterstützte er Friedrich Strunz bei dessen Arbeiten.
1728 Verließ er die Universität als Magister der Philosophie und war an verschiedenen Orten als Hauslehrer tätig.
04.11.1737 angestellt am Lyceum zu Luckau
02.08.1747 zum Rektor in Lübben berufen
20.06.1742 zum Konrektor berufen
1738 Gemeinsam mit seinem Cousin Siegmund Friedrich Dresig schrieb er den Artikel: Sigism. Frider. Dresigii Epistola animadversiones in Fabri Thesaurum complectens: qua viro clarissimo atque amplissimo domino Adamo Henrico Dresigio.
1750 Korrespondenz mit Leonhard Euler im Jahr 1750. Es ist allerdings nicht bekannt, ob und was Euler geantwortet hat.