Rekonstruktion eines Spiels

2021

../_images/klipp.jpg

Die Dorfjugend traf sich regelmäßig und weil es noch keine Computer gab, wurden manchmal echte Wettkämpfe ausgetragen. Der heute allgegenwärtige Fußball spielte auch noch keine Rolle!

Was also wurde angestellt? Es wurde »Klipp« gespielt. Die spannende Frage lautet: Welche Regeln gab es und wie war der Ablauf organisiert?

Zwei Teams wurden gebildet, das erste Team verteilte sich über das Spielfeld, auf dem der Klipp gefangen werden musste. Das Zweite Team schleuderte den Klipp, ein an beiden Enden angespitztes Rundholz (siehe schematische Darstellung).

Mit einen stabilen Stock wurde eine kleine Furche ins Erdreich geritzt, das war kein Problem, denn Beton war auf dem Dorfanger eher selten. Der Klipp wurde quer zur Furche platziert und der Stock in der Furche so gesetzt, dass man ihn, abhängig vom Geschick und der Kraft des Spielers, recht weit schleudern konnte. Die andere Mannschaft versuchte nun den Klipp zu fangen, das gab schon mal Punkte, wenn er nicht den Boden berührte, Sonderpunkte gab es, wenn man ihm mit der linken statt der rechten Hand fing. (Mit dem Mund auch, aber das gehört wohl ins Reich der Mythen). Vom Fangort durfte man mit drei Sprüngen, die Distanz um Abschlag-Loch verkürzen. Der Stock war nach dem Abschlag quer über die Furche gelegt worden. Nun versuchte die Mannschaft, die den Klipp im Feld gefangen hatte, den Stock zu treffen. Gelang das, war der Spieler raus und die nächste Runde mit einem anderen Spieler wurde gespielt, bis alle Spieler einmal dran waren. Danach erfolgte der Wechsel. Die Mannschaft, die abgeschlagen hatte, wechselte ins Feld, um nun den Klipp zu fangen und das andere Team, schleuderte den Klipp.

Das Spannendste kommt noch! Denn was passierte, wenn der Stock nicht getroffen wurde? Dann konnte man weitere Punkte machen und das funktionierte wie folgt:

Der Spieler schlug mit dem Stock auf eine der beiden Spitzen des Klipp, der dann in die Höhe sprang. Das war die Gelegenheit mit einem zweiten kräftigen Schlag, den Klipp soweit wie möglich durchs Dorf und weg vom Abschlagloch zu treiben. Drei solcher Schläge waren erlaubt und die Strecke zurück zum Abschlagloch ergab in Schritten gemessen, weitere Punkte.

Nicht mehr sicher bin ich mir mit einem Lauf, der nach dem Abschlag zu einer Linde und zurück bewältigt werden musste, bevor die gegnerische Mannschaft den Klipp gefangen und den Stock getroffen hatte? Es könnte sich um eine Variante gehandelt haben?

Meine Hand lege ich für die Regeln nicht ins Feuer und wenn sich jemand noch besser erinnern kann, möge er es mir berichten.

Spannend war das Spiel und auch die Rekonstruktion des Regelwerkes, lang, lang ist es her …