Was ist der Fichtwald?

Der Name

Es ist etwas irreführend, denn der Fichtwald ist weder ein Waldgebiet, noch besteht er aus Fichten!

Vielmehr handelt es sich um ein Moor, genauer gesagt ein Niedermoor, mit Wiesen und Weiden. Hier und da hat man vielleicht eine Fichte angepflanzt, aber ein Baum ist eher eine Seltenheit in dieser Moorlandschaft. Umgeben ist dieses Moor von sandigen Hügeln, die vorwiegend mit Kiefern bewachsen sind.

Die Ortschaften

Auf dieser Seite werden nicht nur die Ortschaften Naundorf, Hilmersdorf und Stechau betrachtet, die sich unter dem Namen „Fichtwald“ zu einer politischen Verwaltungseinheit zusammengeschlossen haben, sondern alle Ortschaften die am Rand des Moores gelegen sind. Dazu gehören auch die Gemeinden Proßmarke, Frankenhain, Wehrhain und Schlieben.

Lageplan der Ortschaften im Fichtwald

Die Lage

Wenn Sie auf der Bundesstraße B 87 von Luckau nach Herzberg fahren, durchqueren Sie die Gemeinde Naundorf, die im nördlichen Teil des Fichtwald liegt. Alle anderen Gemeinden, ausgenommen die Stadt Schlieben, liegen direkt am Rand des Moores.