Stille & Motorengeräusche

17.08.2012

Am Waldessaume träumt die Föhre,
Am Himmel weiße Wölkchen nur,
Es ist so still, daß ich sie höre,
Die tiefe Stille der Natur.

Rings Sonnenschein auf Wies' und Wegen,
Die Wipfel stumm, kein Lüftchen wach,
Und doch es klingt als ström' ein Regen
Leis tönend auf das Blätterdach.

Theodor Fontane


Für gewöhnlich ist es recht still im Wald, aber manchmal wird die Stille durch ein Geräusch unterbrochen. Waldarbeiten machten eine Unterbrechung der Stille notwendig, nachdem im Winter 2010 riesige Schneemassen die Wälder stark geschädigt hatten.

Peter Koppatz