Gasthaus Köllner

05.08.2012

Niemand kommt daran vorbei, ...

... denn, wer durch Naundorf fährt, reist auf der Bundesstraße B 87 in Richtung Luckau und weiter Richtung Cottbus, Berlin oder Dresden. In der entgegengesetzten Richtung sind dann Herzberg, Torgau oder Leipzig mögliche Reiseziele.

Gasthof am Waldesrand 2012 Gasthof am Waldesrand 1962
Die Gastwirtschaft heute und im Winter 1962

Inhaber ist die Familie Köllner/Hönicke und das nun schon seit 1917. Gekauft wurde die Gastwirtschaft von Friedrich Pflanz und seiner Frau Alma. Nachfolger sind dann Erna (geborene Auerswald) und Erich Hönicke.

Erich Hönicke Margot Hönicke
Erich Hönicke vor der Eingangstür und Margot Hönicke.

Sie gaben 1972 die Wirtschaft in die Hände von Margot (geborene Hönicke) und Klaus Köllner. Heute wird die Gaststätte mit Pension von Annett (geborene Köllner) und Uwe Schädel betrieben.

Besonders beliebt war die Gastwirtschaft als kultureller Mittelpunkt für Tanz, Kino, Theater und Versammlungen aller Art. Die etwa gleiche Entfernung von 100 Kilmetern zu den Städten Berlin, Cottbus, Dresden und Leipzig machten die Gastwirtschaft zur Messezeit zu einem bevorzugten Treffpunkt für Handelsreisende. Vielleicht wurde auch das eine oder andere Geschäft nicht in Leipzig, sondern in Naundorf ausgehandelt und zum Abschluß gebracht. Ein weiterer Grund nach Naundorf zu kommen, war und ist die Pilz-Saison, denn in den Kiefernwäldern findet man zur rechten Zeit viele Pfifferlinge, Steinpilze, Maronen und Semmelpilze. Manchmal ist auch ein falscher Pilz dabei, so geschehen im Jahr 1982, als die Thüringer Verwandtschaft der festen Meinung war, den Pantherpilz (giftig) essen zu können. Er wurde mit dem Perlpilz, der essbar ist, verwechselt. Das gilt zwar einmalig für jeden Pilz, hatte aber doch Konsequenzen für den Gastwirt und seine Verwandten.

Himmelfahrt 1975
Pause zum Himmelfahrt-Ausflug 1975

Möchte man heute den Partyservice nutzen, wie es auf Neudeutsch heißt, kann ein Saal für 60 Personen und die Gastwirtschaft für 30 Personen gebucht werden. Für die Übernachtungen stehen ein Doppelzimmer, drei Zweibett-Zimmer, also insgesammt acht Betten zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie weiter unten.

Peter Koppatz

mit freundlicher Unterstützung von Annette Schädel, die auch die Bilder und Informationen zur Verfügung gestellt hat.


Kontakt:
"Gasthof am Waldesrand"
Inhaberin Annett Schädel
04936 Naundorf bei Schlieben
Telefon: 03 53 61 80 39 9
Fax:     03 53 61 89 90 90

Die Serviceleistungen umfasssen: Zimmer mit Dusche und WC, Fernseher, Frühstück, Mittagstisch, Abendessen (Spezialität: Wildgerichte), Reisegruppen/Busse und Familienfeiern bis zu 60 Personen.